REA PC-Scan/LD3

  • Automatische Kontrastkalibrierung vor jeder Messung
  • Eingebauter metrischer Standard für genaue Breiten- und Längenmessungen
  • Normgerecht konstanter Beleuchtungswinkel von 45° über den gesamten Messweg
  • Konstanter Messabstand dank beweglichem Messschlitten

Prüfgerät für die Vermessung von gedruckten Strichcodes mit höchster Präzision und Komfort

Das REA PC-Scan/LD3 ist ein Strichcodeprüfgerät, welches in Konformität mit den internationalen Normen entwickelt wurde und in Deutschland hergestellt wird. Die kontaktlose Messung von optischen Codes unter Einhaltung definierter Winkel, Abstände und Beleuchtungen ermöglicht genaue und stets reproduzierbare Messergebnisse und Qualitätsbewertungen.

Das Messsystem besteht aus einem Messaufnehmer (Laser Device LD3), der Netzversorgung, den erforderlichen Kabeln, einem Satz Kalibrierkarten und dem Software-Paket zur Auswertung der Messungen (REA TransWin 32). Der Messaufnehmer ist so konstruiert, dass Fremdlichteinflüsse bei der Messung weitgehend ausgeschlossen sind. Er beinhaltet eine motorisch angetriebene Präzisionsmesseinheit, welche mit einem Rotlicht- Halbleiterlaser ausgerüstet ist. Die Messdaten von dem Messaufnehmer werden an das Softwarepaket zum PC übermittelt. Dort wird auch die Auswertung und Darstellung vorgenommen. Die Kommunikation und die Fernbedienung erfolgt über eine Netzwerkverbindung (TCP/IP, Ethernet, RJ45). Damit kann für den Anschluss die vorhandene Netzwerkinstallation verwendet werden.

Die Auswertung basiert auf den Testspezifikationen gemäß ISO/IEC 15416 (ISO/IEC bzw. ANSI Auswertung) und kann mit den Symbolspezifikationen, im Falle von EAN/UPC Codes, die ISO/IEC 15420 ( optionale Parameter) erweitert werden., Die Messwerte werden übersichtlich und aussagefähig auf dem Farb-Bildschirm dargestellt und können als Protokolle in unterschiedlichen Formaten abgespeichert und/oder mit dem PC-Drucker ausgedruckt werden.


Features
 
  • Berührungslose lineare Abtastung mit höchstmöglicher Messgenauigkeit
  • Code Prüfung/Auswertung gemäß Prüfspezifikationen ISO/IEC 15416 oder ANSI X3.182
  • Wahlweise mit Optionalen Parametern gemäß den jeweiligen Symbologienormen (konfigurierbar)
  • PCS (Print Contrast Signal) Messung kann optional in die Bewertung einbezogen werden
  • Vorgabe der gewünschten Klasse oder kompletter Prüfprofile mit Soll/Ist-Vergleich
  • Automatische Unterscheidung der wichtigsten Strichcode-Symbologien
  • Automatische Codegrößen- und Prüfziffernkontrolle
  • Mehrfachmessung mit Mittelwertbildung aus bis zu 10 Einzelmessungen.
  • Prüfung der Hellfelder in erweiterten Randzonen
  • Ratio-Kontrolle für Zwei-Strichbreiten Codes ( z.B. Code 39, 2/5i)
  • Prüfung nach Anforderungen der GS1-Allgemeinen Spezifikationen
  • Hilfe bei Auswertung der GS1-128 Datenstrukturen
  • Report-Ausdruck auch in der Formatvorlage als GS1-Report
  • Bedienerführung und Reports mehrsprachig